Mittwoch, 10. Januar 2007

If life gives you lemons...

... make lemonade! Die Mitglieder der Hamburger Band Goldene
Zitronen
, deren Song "Wenn ich ein Turnschuh wär" unlängst
von Münchens bestem Radiosender M94,5 auf einen der vor-
deren Plätze der Jahrescharts 2006 gewählt wurde (zu Recht),
sind umtriebige Menschen. Während Rocko Schamoni mit sei-
nem Buch "Dorfpunks" schon fast in Bestseller-Regionen
vorgestoßen ist (und kürzlich vom SZ Magazin porträtiert
wurde), führt sein Weggefährte Schorsch Kamerun aktuell
Regie an den Kammerspielen. Nicht sein erster Ausflug ans
Theater - aber eine Premiere für München.


Empfehlungen aus der toten Hose
Das Stück heißt "Macht und Rebel" und basiert auf einem Ro-
man des Norwegers Matias Faldbakken, erschienen im allgegen
wärtigen blumenbar Verlag. Zumindest bei den Literatur-
Kritikern
kam das Buch nicht gerade gut an und auch der Voran-
kündigungstext der Kammerspiele klingt reichlich verschwurbelt.
Ferner verstörend: So gegensätzliche (oder auch nicht?) Theater-
spezialisten wie die Toten Hosen und die Rezeptionisten des
Hotels "Erb" in Parsdorf legen uns das Stück besonders ans
Herz...
Wollen wir's versuchen?
Auf der anderen Seite: Die Herren Kamerun und Josef Bierbichler
(der ja auch gerade im Kino in "Winterreise" zu sehen ist) auf der
Bühne zu sehen, ist einen Versuch wert. Das denken sich im
Übrigen offensichtlich viele Theaterbesucher, denn vergangene
Vorstellungen waren restlos ausverkauft. Und die blumenbar-
Connection ist eh immer für einen Hype gut. Für die Vor-
stellung heute Abend (20 Uhr, Kammerspiele Neues Haus
,
Falckenbergstraße 1, Tel. 233 966 00) Karten kaufen lohnt sich
also, zumal die Spielstätte nicht gerade groß ist. Für Unent-
schlossene hier noch ein Interview mit Schorsch Kamerun aus
dem Kulturmagazin "Applaus". Und: Am 4. Februar wird das
"Macht und Rebel" nochmal aufgeführt.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten